Huchen

Der Huchen gehört zu der Gattung der Lachsfische und besiedelt die Äsche- und Barbenregionen von Flüssen. Unter Fachleuten wird er auch „Donaulachs“ genannt, da man im Stromsystem rund um die Donau am besten Huchen angeln kann. Unteranderem ist er auch ein Speisefisch, jedoch sehr stark vom Aussterben bedroht. Auf dem Rücken des Fisches, welcher eine rotbraune Fäbrung aufweist, sind zahlreiche dunkle Flecken zu erkennen.

20090420 Aquarium 7 (Ito) © by BONGURI

Der Huchen ist der größte im Süßwasser lebende Lachsfisch und laicht 1000 Eier je kg Körpergewicht. Die Länge variiert zwischen 80cm-100cm bei einem Gewicht von 5-10 Kg. Seine Lebenserwartung liegt ca. bei 15 Jahren. Einige Ausnahmen bestätigen, dass der Huchen in seltenen Fällen auch bis zu 40 Jahre alt werden kann. Huchen angeln kann man am besten mit der Methode des Fliegenfischens.

Huchen Angeln Video – Drill eines Huchen – Gefangen mit Streamer

Huchen Datenblatt bzw. Informationen

Name/Bezeichnung:Huchen (Donaulachs, Rotfisch)
Lebensraum:Äschen- und Barbenregion von Flüssen (speziell Donau), kaltes, klares, sauerstoffreiches Wasser
Erkennungsmerkmale:runder Körper, dunkle Flecken auf rotbraunem Rücken, kleine Flossen
Nahrung:Junge Fische essen Insekten und Larven. Größere Exemplare fressen andere kleine Fische oder Wirbeltiere (Krebse, Mäuse, Frösche).
Hotspots:Wehre, Bacheinläufe und tiefe Gumpen/Kolken
Länge:80 bis 100 cm
Gewicht:5 bis 10 kg
Lebenserwartung:15 Jahre (Vermutungen nach sogar 40 Jahre)
Angel-Köder:Huchenzopf, Blinker, Wobbler, Gummifisch, Streamer
Angelmethoden/Angelmontagen:Spinnfischen mit Huchenzopf oder anderen Kunstködern, Fliegenfischen
Besonderheiten:Der Huchen steht auf der roten Liste gefährdeter Arten

Du kannst hier etwas vervollständigen oder hast Fotos zum Huchen? Dann schreibe einen Kommentar und helfe dabei das Verzeichnis zu vervollständigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.