Maräne

Die Maräne, auch Renke genannt, lebt neben dem Karpfen in kleineren und größeren Seen der Alpen und Voralpengebiet. Die Erscheinungsform der Maräne ist sehr vielfältig, die Größe von 30 cm bis 50 cm ist sehr stark schwankend hier passt sie sich dem Gewässer an, auch das Endgewicht von 1 bis 5 kg kommt auf die jeweiligen Bedingungen des Gewässers an.

Bislang ist kein Bild einer Maräne vorhanden. Du hast einmal eine Renke gefangen und möchtest uns ein Bild bereitstellen? Dann schicke es einfach per E-Mail zu.

Die Merkmale der Renke ­ist ihr blaugrüner Rücken und die silbrig schimmernden Seiten, die Afteröffnung ist schimmernd ­rosa. Die nach vorne zugespitzten Pupillen sind unverkennbar. Die Maräne gehört zur Familie der lachsartige Fische, die Lebenserwartung liegt in etwa bei 5 Jahren. Die Schonzeit der Maräne ist vom 16. Oktober bis 31. Dezember. Im November und Dezember laicht sie auf ­schottersandige Boden ab. Beim Maräne Angeln sollte man mit den entsprechenden Ködern und einer ­sensiblen und feiner Rute ausüben. Ein Tipp am Ende, beim Maräne Angeln sollte man auf Handcreme, Parfüm und Tabak verzichten.

Video vom Maränen Angeln

Maräne Datenblatt

Name/Bezeichnung:Maräne (Renke)
Lebensraum:tiefe Seen ab 50 m; z.B. Bodensee, Ratzeburger See, Schaalsee, Schweriner See, Plöner See, Selenter See und viele mehr
Erkennungsmerkmale:blaugrüner Rücken; silbrig schimmernde Seiten; nach vorne zugespitzte Pupillen
Nahrung:Plankton, Mückenlarven oder größere Tiere
Hotspots:-
Länge:30 bis 50 cm
Gewicht:bis 6 kg
Lebenserwartung:5 Jahre
Angel-Köder:- (ernähren sich von Plankton, daher mit Angel schwer möglich); Hegene
Angelmethoden/Angelmontagen:Stellnetze; große Reusen; Hegene
Besonderheiten:Fangzeit ist von Juni bis Juli, da sie sonst in tieferen Gewässerabschnitten sind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.