Nase

Die Nase gehört zur Gattung der Karpfenfische. Die durchschnittliche Länge einer ausgewachsenen Nase liegt bei ca. 25-40 Zentimetern verteilt auf ein Gewicht von 1,5 Kilogramm. Sie ist in ganz Europa weit verbreitet, vorwiegend jedoch im Osten des Kontinents. Nase Angeln kann man am besten in der Nähe von Kiesbänken in schnell fließenden Gewässern. Sie sind sind Schwarmfische und können mit ihrem starken Unterkiefer Algen abweiden. Am Grund können Nasen aber auch Kleintiere verdrücken, das ist eher die Ausnahme.

Vom Fisch „Nase“ liegt uns derzeit noch kein Bild vor. Du bist Angler oder Fischbegeisterter, der bereits ein Foto einer Nase gemacht hat? Dann sende uns dies doch einfach zu, damit unser Verzeichnis aktualisiert werden kann.

Nase Angeln kann man besten mithilfe der Posenrute. Diese sollte jedoch tief genug eingestellt sein, so dass der Köder auf dem Grund aufliegt. Die Lebenserwartung liegt bei ca. 15-20 Jahren.

Fisch Nase – Video

Wie so eine Nase beim Winterangeln aussieht, könnt ihr im folgenden Video sehen.

Informationen zur Nase (Fisch)

Name/Bezeichnung:Nase (wird auch Näsling, Schnabel oder Blaunase genannt)
Lebensraum:Barben- und Äschenregion von Mittel- und Osteuropa; schnell fließende Gewässer
Erkennungsmerkmale:spindelförmiger/rundlicher Körper; unterständiges Maul; verhornter Unterlippe, die scharfkantig ist; grau-blauer Rücken; gelb-weißer Bauch
Nahrung:hauptsächlich Algen, aber auch eher selten Kleintiere
Hotspots:saubere, fließende Gewässer am Grund
Länge:25 bis 40 cm
Gewicht:ca. 1 kg
Lebenserwartung:bis 20 Jahre
Angel-Köder:Käse, kleine Würmer, Teig, und Maden
Angelmethoden/Angelmontagen:Posenmontage auf Grund; Grundangeln mit Futterkorb
Besonderheiten:Nasen sind teilweise bedroht oder sogar ausgestorben, weshalb sie nicht überall geangelt werden dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.