Saibling

Der Saibling gehört zu der Familie der Lachsfische (Lachse) und hat mehrere Unterarten. Er hat einen langgestreckten, stromlinienförmigen Körperbau, einen flachen Kopf und eine für die Gattung typische Fettflosse vor der Schwanzflosse. Die Färbung variiert je nach Unterart zwischen anthrazit, orange und olivgrün mit gelben bis braunen Flecken. Er kann eine Länge von 30 cm erreichen und 1 kg schwer werden. Der Saibling kommt in sauberen, kalten, sauerstoffreichen Gewässern wie beispielsweise Küstengewässern und Zuflüssen des nördlichen Eismeeres vor. Saibling Angeln kann man auch in vielen Seen Europas, Japans und Nordamerikas.

Isar-Saibling, blau © by michael_reuter

Meist werden Saiblinge mithilfe von Stellnetzen gefangen. Zum Saibling Angeln können jedoch auch Angeln mit verschiedenen Ködern benutzt werden. Es können Forellenköder verwendet werden oder – da der Saibling ein Raubfisch ist – Köderfische. Bachsaiblinge haben zwar zartes Fleich, können jedoch je nach Haltung schal schmecken. Seesaiblinge jedoch haben feines, lachsfarbenes Fleisch und sind sehr schmackhaft und können vielseitig zubereitet werden.

Saibling Angeln Video

Auf dem Video könnt ihr einen Angler dabei sehen, wie er vom Steg aus einige Saublinge ärgert.

Saibling Daten und Angel-Tipps

Name/Bezeichnung:Saibling (Salvelinus)
Lebensraum:Nordhalbkugel; kaltes und klares Süßwasser wird von Saiblingen bevorzugt
Gattung:Salmoniden
Erkennungsmerkmale:typische Fettflosse der Salmoniden; stromlinienförmiger Körperbau
Nahrung:Planktonkrebse und Bodenlebewesen (Schnecken, Würmer, Insektenlarven); im Sommer aber auch Hecuschrecken; große Saiblinge fressen auch kleine Fische
Hotspots:schnell fließende Gewässer mit starker Strömung
Länge:30 bis 45 cm (Bachsaibling)
Gewicht:bis zu 1 kg
Lebenserwartung:8 bis 10 Jahre
Angel-Köder:kleine Spinner und kleine Wobbler, kleine Köderfische, Forellenpaste, Tauwurm, Forellenrogen, Streamer, Nymphen und Fliegen
Angelmethoden/Angelmontagen:Spinnfischen mit Kunstködern, Fliegenfischen, Grundangeln mit Wurm
Besonderheiten:stellt hohe ökologische Bedingungen => schwierig zu züchten und wird im Handel daher selten angeboten; leckerer Speisefisch

Du hast hier etwas zum Saibling oder zum Saibling Angeln etwas zu ergänzen? Dann schreibe hier einen Kommentar. Gefällt dir die Seite? Dann klicke bei Facebook auf „Gefällt mir“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.