Zander

Der Zander ist ein bei uns heimischer Fisch und gehört zu der Familie der barschartigen Fische. Diesen erkennt man an seinem lang gezogenen, pfeilförmigen Körper. Er trägt mittig auf seinem Rücken ein stachligen Kamm sowie eine Rückenflosse, die zum Schwanz hin verläuft. Er hat ein grau bräunlichen Körper und sein Schwanz und die Flossen sind mit schwarzen Punkten befleckt. Durchschnittlich wird ein hierzulande heimischer Zander bist zu 60 cm lang, in seltenen Fällen erreicht er sogar eine Länge von 1,30 m.

ZanderFlickr.com / Fraser Cairns

Zander

Die Lebenserwartung eines Zanders ist etwa 18 – 19 Jahren. Ab drei Jahren erreichen die Männchen die Geschlechtsreife, wobei die Weibchen erst nach vier Jahren diese bekommen. Beim Zanderangeln ist drauf zu achten, dass diese das trübe Gewässer lieben, besonders die großen Exemplare. Des Weiteren sollte beim Zanderangeln drauf geachtet werden, dass bei frisch gefangenem Köder die Schwimmblase aufgestochen wird, denn auf dem Grund liegende Beute bevorzugen Zander.

Video vom Zanderangeln

Ein sehr gutes Video zum Zanderangeln, dass auch die Köderführung und den Anhieb berücksichtigt ist nachfolgend eingebunden.

Datenblatt zum Zander und Zanderangeln

Name/Bezeichnung:Zander (auch Sander, Schill, Hechtbarsch, Zahnmaul oder Fogasch genannt)
Lebensraum:Stromgebiet des Rhein bis zum Ural; Westasien in der nordwestlichen Türkei; rund um das Kaspische Meer; langsam fließende Flüsse, Seen und Haffe
Erkennungsmerkmale:langgestreckter, spindelförmiger Körper; Rückenflosse mit Stachelstrahlen; zugespitzter Kopf; lange, spitze Fangzähne;
Nahrung:kleine Fische
Hotspots:An Seen: Scharkanten und Unterwasserberge; Am Kanel: Schilf, Seerosenfelder und an der Spundwand; An Seen: bei Hochwasser an ruhigen Stellen und in großen Flüssen an Strömungskanten
Länge:normal: ca. 50 cm
möglich bis zu 1 m
Gewicht:bis 19 kg
Lebenserwartung:18 bis 19 Jahre
Angel-Köder:kleine Rotaugen, Rotfedern und Barsche, Gummifische, Blinker, Wobbler und Twister; Ködergröße: 8 bis 20 cm; dunkle Köder sind in der Dämmerung sehr gut
Angelmethoden/Angelmontagen:Spinnfischen; Drop-Shot-Angeln; Vertikalangeln an Spundwand; In der Nacht und Dämmerung
Besonderheiten:sehr gute Seefähigkeit in trüben Gewässern und gutes Gehör; scheuer, vorsichtiger Fisch;

Du hast Tipps oder Ergänzungen zum Zanderangeln? Auch Fotos kannst du uns gerne vom Zanderangeln von dir zusenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.